Die wichtigsten Gartenarbeiten im Oktober

(aus "Der praktische Gartenkalender 2018")

Zierpflanzen:

  • ab jetzt ist Pflanzzeit für alle Gehölze (inkl. Rosen)
  • nicht winterharte Zwiebelblumen (Dahlien, Gladiolen, Montbretien usw.) aus dem Boden nehmen und frostgeschützt lagern
  • Kompost umsetzen

Gemüse

  • Sommergemüse unter Vlies schützen oder abernten
  • alte Rhabarber-Stöcke teilen und (neue) pflanzen
  • Chicorée- und Löwenzahnwurzeln ausgraben und für die Treiberei ablagern lassen, ebenso Schnittlauchballen
  • Gelbe Rüben und andere Wurzelgemüse in Sand oder Steinmehl einlagern
  • Blattkohlarten mitsamt Strünken und Wurzeln in Zeitung einschlagen und in Kisten stellen

Obst

  • Pflanzzeit für Beerensträucher
  • Fanggürtel gegen Frostspanner anbringen
  • Lagersorten von Äpfeln und Birnen finden bei 2 bis 4°C und 80% Luftfeuchtigkeit die besten Bedingungen (nicht gemeinsam mit Gemüse lagern)
  • Walnüsse vor dem Einlagern gut trocknen lassen

Der bienenfreundliche Garten

Zusammenfassung des Vortrags der Herbstversammlung 2015

von Rosemarie Treml

Bienen benötigen von Frühjahr bis zum Herbst „Blühendes“, auch im Juli und August, dem sog. „Sommerloch“ nach der Obstblüte.
Bienen bestäuben täglich nur eine Sorte, deshalb bringt von Bienen bestäubtes Obst einen höheren Ertrag, hat eine schönere Form und einen besseren Geschmack.

Für den bienenfreundlichen Garten sind besonders empfehlenswert:

Pflanzen:

  • Krokus, Winterling, Schneeglöckchen
  • Märzenbecher, Lungenkraut, Dotterblume, Frühlingsaster
  • Löwenzahn, Raps
  • Pfingstrose (offen, nicht gefüllt)
  • Glockenblume, Braunelle, Vergissmeinnicht, Küchenschelle, Hamamelis
  • Schafgarbe, Indianernessel, Katzenminze
  • Storchenschnabel, Rose, Stockrose
  • Malve, Ringelblume, Cosmehen
  • Ziest,Kugeldistel
  • Sommeraster, Bartblume
  • Mohn, Wegerich, Mädesüß
  • Sonnenblume (offene Blüte, nicht gefüllt
  • Helenium-Arten
  • Tagetes, Sonnenhut, Sonnenblume, Je länger je lieber
  • Borretsch, Kornblume
  • Herbstaster
  • Heidearten, Efeu

mehrjährige Stauden:

  • Silberkerze, Dahlie, Chrysantheme (offene Blüten)
  • Brandkraut, Fetthenne

Kräuter (Lippenblütler):

  • Salbei, Thymian, Ysop, Lavendel
  • Oregano, Zitronenmelisse

Kulturpflanzen:

  • Fenchel, Dill, Malve, Gurke, Kürbis, Kohlarten, Lauch, Rauke
  • Wolfsmilch, Lein, Flachs, Bohnen, Phacelie

Sträucher und Bäume:

  • Himbeere, Brombeere, Weide Fingerstrauch, Weißdorn, Berberitze
  • Kornelkirsche, Weide, Hasel
  • Kirschbaum, Apfelbaum, Rosengewächse
  • Zwetschge, Birne, Aprikose
  • Ahorn, Robinie
  • Essigbaum, Trompetenbaum

Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Hier noch einige weitere allgemeine Tipps:

  • Wiesen stehenlassen, erst abends mähen
  • Wildblumenwiese statt Einheitsrasen
  • im Hochsommer eine Vogeltränke aufstellen
  • Gemüse, z.B. Salat oder Grünkohl auch einmal ausblühen lassen
  • alte Sorten pflanzen
  • offene Blüten (keine geschlossenen Blüten), z.B. Sonnenblume, Pfingstrose, Chrysantheme
  • biologisches Saatgut verwenden
  • keine Forsythien pflanzen
  • keine Hybriden säen / pflanzen

Merkblätter des Landesverbandes

Bitte beachten Sie auch die zahlreichen Merkblätter des Landesverbandes mit zahlreichen Informationen, Tipps und Empfehlungen.